Tréguier

Tréguier (Frankreich) – Ein ungewöhnliches Paar an den Côtes d‘Armor

(Dr. Mohammed M. BETTAHAR)

Zurück Überblick Die andere Seite Bilder und Literatur Vor

Die monotheistischen Religionen vertreten die Lehre von der Wiederauferstehung, ich persönlich glaube an eine Art eine hinduistischer Seelenwanderung: In einem anderen Leben werde ich wahrscheinlich ein Bretone! Bestimmt nimmt mich, geboren und aufgewachsen unter der Sonne des Südufers des Mittelmeers, niemand ernst, wenn ich offen zugebe, dass ich dort im Sommer weder die Hitze noch das blendende Licht ertrage. Und wenn ich sage, dass ich mich im bretonischen Regen, im bretonischen Wind und im bretonischen Licht, das von Nebel und Wolken so sanft wird, wohler fühle, lächelt man. Jedenfalls hat sich mir, nachdem die Peripetien der Geschichte meine Familie und mich gezwungen haben, für sehr lange Zeit Algier fern zu bleiben und uns in Nancy niederzulassen, der Wunsch aufgedrängt, uns für die Ferien eine Zweitwohnung in der Bretagne zu erwerben. Wegen eines baryzentrischen Mittelpunkts, der sich durch alte Freundschaften und zahlreiche Aufenthalte an der Côte d‘Armor gebildet hat, fiel die Wahl auf Tréguier.

Tréguier ist die Stadt, wo Ernest Renan (1823 -1892) geboren wurde. Es ist aber auch die Stadt, wo ich Ibn Rushd (1126 -1198) wiedergefunden habe: An einem sehr bretonischen Regentag, als ich mich in die Buchhandlung im Ernest-Renan-Haus geflüchtet hatte, holte ich aus dem Regal Renans Werk ‚Averroës et l’averroisme‘ (‚Averroës und der Averroismus‘). Das verschaffte mir die Gelegenheit, mich mit dem Werk von Ibn Rushd , einem arabischen Denker, durch die Brille von Ernest Renan, einem europäischen Denker neu zu befassen – während meiner Ferien in Tréguier. Die Lektüre des Buchs beschäftigte mich allerdings weit über die Ferien hinaus: Weil ich sie einerseits als schwierig empfand (ich bin weder Historiker noch Philosoph, noch Theologe) und weil sie mich andererseits zwang, erneut auf gewisse Aspekte des Renanschen Denkens zurückzukommen, die ich lange vor Tréguier entdeckt hatte. Im Folgenden werde ich die Geschichte von Tréguier im Lichte meiner Begegnung mit dem Paar Renan/ Averroës erzählen.

Abb. 2: Portrait Ernest Renans in seinem Bureau

Abb. 2: Portrait Ernest Renans in seinem Bureau

Abb. 3: Ibn Rushd (Averroës) auf dem Fresko ‚Die Schule von Athen‘ von Raffael

Abb. 3: Ibn Rushd (Averroës) auf dem Fresko ‚Die Schule von Athen‘ von Raffael

Zurück Überblick Die andere Seite Bilder und Literatur Vor